Start FAQ/Themen

FAQ/Themen

E-Mail

Kiezrunde Niederschönhausen bei Facebook


Kann ich einfach an der Kiezrunde teilnehmen?

Ja, sehr gern! Zeit und Ort der Treffen finden Sie in der Rubrik Aktuelle Termine.


Wo und wie kann ich Boule spielen?

Die Boule-Gruppe trifft sich regelmäßig donnerstags ab 17.00 Uhr auf dem Mittelstreifen Waldstraße, bereichert damit das Angebot im Stadtteil und etabliert den Mittelstreifen weiter als lebendigen Ort in Berlin-Niederschönhausen. Aktuelles dazu gibt es auf unserer Facebookseite bzw. über die Boule-WhatsApp-Gruppe (Eintragen in die Gruppe unter 0172/6029042).


Gibt es Themen und Arbeitsgruppen?

Ja, in folgenden Arbeitsgruppen vertiefen wir ausgewählte Themen bzw. entwickeln diese weiter:

AG Kiezfest: Seit 2012 veranstaltet die Kiezrunde jeweils Ende November das nichtkommerzielle Kiezfest "Novemberlicht" auf dem Mittelstreifen Waldstraße/Ecke Hermann-Hesse Straße. Um die 1000 Besucher*innen (und mehr!) erlebten/genossen jeweils ansprechende Handwerks-, Kunst- und Info-Marktstände, Tombola, Live-Musik, stimmungsvolle Feuerschale, Basteln für Kids, Märchenvorlesen im Bus und viele kulinarische Highlights. Auch dieses Jahr wird "Novemberlicht" wieder stattfinden (siehe Rubrik Aktuelle Termine)! Ansprechpartnerin für Anbieter*innen/Marktstände: Daniela Fisinger, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AG Wochenmarkt: Viele Jahrzehnte erfreute sich ein Wochenmarkt an der Ecke Waldstraße/Hermann-Hesse Straße großer Beliebtheit, die Kiezrunde hat mittels einer anonymen Befragung 2018 die Meinungen/ Ideen der Bürger*innen u. der Unternehmer*innen dazu eingeholt. Die Auswertung erfolgte durch zwei Soziologinnen. Die Beteiligung an der Umfrage war sehr gut, bei allen Altersgruppen besteht ein sehr großes Interesse an einem Wochenmarkt. Das weitere Vorgehen wirde derzeit in der AG diskutiert und geplant. Ansprechpartnerin: Peggy Matusch, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AG Musik: Musikveranstaltungen ca. 1 Mal pro Jahr organisieren, erster großer Erfolg: WALDSTRASSEN-OPENAIR am 08.09.2018 (siehe Rubrik Aktionen/Projekte). Auch dieses Jahr wird wieder ein Waldstraßen OPEN AIR stattfinden (siehe Rubrik Aktuelle Termine)! Ansprechpartner: Markus Doerksen, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AG KIEZ-DING: Das KIEZ-DING (Kiez-Produkt) entwickeln. Die Grundidee ist: man kann es nicht überall kaufen, man bekommt es nur in der Kiezrunde bzw. von den bei der Kiezrunde mitmachenden Institutionen/Vereinen/Initiativen. Es ist aus Recyclingmaterial und kann auch als Währung/zum Tauschen genutzt werden. Ansprechpartner: Dirk Lashlee, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Wohin kann ich mich wenden mit Fragen/Anliegen betreffs Verkehr?

Der Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e. V. beschäftigt sich intensiv mit Verkehrsfragen, u. a. mit einem Verkehrkonzept für den Norden Pankows, einschließlich des Pendlerverkehrs und echter Alternativen durch den ÖPNV und Radverkehr. Infos/Kontakt: www.verkehr-pankow.de


Was ist Inklusion?

Inklusion bedeutet Einbeschlossenheit, Dazugehörigkeit. Jeder Mensch - ob jung oder alt, ob beeinträchtigt oder nicht beeinträchtigt, ob langjährige/r Anwohner*in oder neu angekommene/r Geflüchtete/r – jede/r wird in seiner/ihrer Individualität akzeptiert.

Normalität ist die Vielfalt, das Vorhandensein von Unterschieden! Der Weg führt (idealerweise) von Exklusion/Separation über Integration zur Inklusion.

Was ist Sozialraumorientierung?

Sozialraumorientierung ist eine Grundhaltung und Perspektive, die diverse theoretische und methodische Ansätze sozialer Arbeit integriert und weiterentwickelt. Das Fachkonzept Sozialraumorientierung (entwickelt u. L. von Prof. Dr. Hinte, www.uni-due.de/biwi/issab/sozialraumorientierung) beinhaltet folgende fünf Grundprinzipien:

- Orientierung an den Interessen und am Willen der Menschen

- Unterstützung von Eigeninitiative und Selbsthilfe

- Konzentration auf die Ressourcen der Menschen und des Sozialraumes

- zielgruppen- und bereichsübergreifende Sichtweise

- Kooperation und Koordination